Wie funktioniert eine Heißluft Friteuse?

Ratgeber: Wie funktioniert eine Heißluft Fritteuse?

Um zu verstehen, weshalb eine fettfreie Heißluft Fritteuse viele Vorteile mit sich bringt, muss man die Funktionsweise im Vergleich zu einer herkömmlichen Fritteuse verstehen:

So funktioniert die normale Fritteuse

Eine herkömmliche Fritteuse besteht aus dem Gehäuse, an dem die Regler für Temperatur und Garzeit angebracht sind. Das Gehäuse hat des Weiteren einen aufklappbaren Deckel, durch dessen Öffnen der Frittier Korb entfernbar wird. Das innere Gehäuse muss mit Frittier Fett gefüllt werden, welches zunächst erhitzt wird, bis man das Frittier Gut mit dem Korb in das flüssige, heiße Fett tauchen kann. Beim herkömmlichen Frittieren besteht das Frittiergut nach dem Ausbacken zu einem Drittel aus Frittier Fett, da zum Beispiel Pommes Frites, Gemüse, Chips oder Quarkbällchen viel von dem Fett aufsaugen. Das Eintauchen des kalten Frittier-Gutes führt außerdem dazu, dass das Fett anfängt zu spritzen und alles im näheren Umkreis bekleckert wird. Auch können so Verbrennungen an der Haut entstehen.

So funktioniert die fettfreie Heißluft-Fritteuse

Funktion einer Heißluft FriteuseEine Heißluft-Fritteuse besteht im Vergleich dazu auch aus einem äußeren Gehäuse, an welchem die Regler für Garzeit und Temperatur angebracht sind. Viele Heißluft-Fritteusen verfügen zudem über einen Timer, der sich voreinstellen lässt, so dass sich die Fritteuse ausschaltet, sobald das Frittier-Gut fertig ist. Des Weiteren verfügt die Heißluft-Fritteuse über eine Schublade oder einen Deckel, der geöffnet wird um an den Frittier-Korb zu gelangen. Zunächst wird das gewünschte Frittier-Gut in diesen Korb gegeben. Danach wird in den Ölbehälter das bestimmte Speiseöl eingefüllt, wobei ein bis zwei Esslöffel genügen. Nun kann die Fritteuse eingeschaltet werden, hierzu kann ein Blick in die Bedienungsanleitung hilfreich sein, wenn Unsicherheiten darüber bestehen, bei welcher Temperatur und für welche Dauer das jeweilige Nahrungsmittel frittiert werden sollte.

Vielseitig einsetzbar

Ratgeber zu Wie funktioniert eine Heißluft Friteuse?Neben Pommes Frites können in einer Heißluft-Fritteuse auch Gemüse, Hähnchen, Quarkbällchen und sonstiges Gebäck oder Brötchen knusprig gebacken werden. Dabei wird die Luft in der Fritteuse auf die gewünschte Temperatur erhitzt und immer wieder als Strom in den Garbehälter geleitet. Hierdurch wird das Frittier-Gut schonend und gesund knusprig zubereitet ohne dass viel Fett zum Einsatz kommen müsste. Das zumeist pflanzliche Speiseöl dient in der Heißluft-Fritteuse nur dazu, dass das Frittier-Gut nicht austrocknet, das Öl wird fein zerstäubt mit der Luft in das Frittier-Gut eingebracht, so dass zum Beispiel ein Hähnchen eine super knusprige, braune Haut hat, wenn es fertig ausgebacken ist.

Auch eingefrorene Brötchen vom Vortag können wieder knusprig warm gebacken werden. Ein nerviges, langes Vorheizen ist dabei nicht nötig und somit kann auch ganz spontan das Lieblingsessen in der fettfreien Fritteuse zubereitet werden. Das Vollsaugen mit Fett wird zudem verhindert, so dass das Essen am Ende gesund und kalorienarm daherkommt und nicht zu mehr als 30 Prozent aus Frittier-Fett besteht.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.